TYPO3 MULTISHOP

Die evangelische Kirche in Dachsenhausen

Die evangelische Kirche in Dachsenhausen wurde in den Jahren 1834 und 1835 im spätklassizistischen Stil erbaut. Die Pläne stammten von Eberhard Ph. Wolff. Einweihung war am 10. Oktober 1835.

Dieses neue Gebäude ersetzte eine kleinere baufällig gewordene Kirche aus vorreformatorischer Zeit. Sie stand auf der Ostseite des wuchtigen Turmes, der 1712 errichtet worden war und bis heute 33 m hoch aufragt. An seiner Ostseite kann man heute noch sehr gut den Rundbogen erkennen, der den Turm mit dem alten Kirchlein verband.

Das Innere der heutigen Kirche wurde im Lauf der Zeit mehrmals umgestaltet. Die Farben und die Ausmalung wechselten. Das jetzige helle, freundliche Aussehen erhielt die Kirche bei einer Renovierung im Jahr 1978. Die Farben entsprechen dem klassizistischen Stil der Erbauung.

evangelische Kirche in Dachsenhausen, Innenansicht (Altar, Orgel)Die Orgel wurde im Jahr 1935 von der Licher Firma Förster und Nicolaus erbaut. Dabei blieb aber der "Prospekt", die Ansicht der früheren Orgel aus dem Jahr 1836 erhalten. Die drei Glocken stammen von 1952 (Firma Rinker in Sinn). Die große Glocke trägt die Inschrift: "Dem Allmächtigen zum Lobpreis", die mittlere: "Den Lebenden zur Mahnung", die kleine: "Den Toten zum Gedächtnis".


Pfarrerin:

Frau Astridt Westphal
Evangelisches Pfarramt Dachsenhausen
Im Rosberg 3
D-56340 Dachsenhausen

Tel: 06776 333
Fax: 06776 959522

E-Mail: infoevkirchedh-nb.de